Offenes Träumen

Der fünf Kilometer lange »Kollos von Prora« wurde von den Nazis als »Kraft durch Freude« Seebad Rügen erbaut. Heute befinden sich dort exklusive Hotels, Restaurants und Wohnungen. Dieser umstrittene Ort war gleichzeitig Gegenstand und Austragungssort für den einwöchigen Workshop »Offenes Träumen«, den Grit Koalick und Marga Leuthe im gaben. Eine Woche lang näherten wir uns zeichnend und schreibend der Frage, welche Zukunft an diesem Ort noch vorstellbar wäre. Wir zeichneten beispielsweise Perspektiven und fügten der Realität irritierende Verbesserungen hinzu.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: